Klasse 2000 –
Gesundheitsförderung in der Grundschule, Gewalt- und Suchtvorbeugung

Mit Beginn des Schuljahres 2015/2016 nimmt die Grundschule Pallien am Projekt Klasse 2000 teil. Es werden nun 4 Klassen unserer Schule nach diesem Projekt unterstützt. Klasse 2000 fördert Gesundheits- und Lebenskompetenzen sowie eine positive Einstellung zur Gesundheit. Im Projekt erhalten die Lehrkräfte erprobte und direkt umsetzbare Unterrichtsvorschläge. Zusätzlich gestalten externe Gesundheitsförderer zwei bis drei Unterrichtseinheiten pro Schuljahr. Das Projekt Klasse 2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung im Grundschulalter. Ziel des Projektes ist es, die Persönlichkeit der Kinder zu stärken. Kinder benötigen Kenntnisse, Haltungen und Fertigkeiten, mit denen sie den Alltag so bewältigen können, dass sie sich wohlfühlen und gesundbleiben.

Folgende Themen werden im Laufe der vierjährigen Projektdauer bearbeitet

  • Kinder kennen ihren Körper und entwickeln eine positive Einstellung zur Gesundheit

  • Kinder kennen die Bedeutung von gesunder Ernährung und Bewegung und haben Freude an einem aktiven Leben

  • Kinder entwickeln persönliche und soziale Kompetenzen

  • Kinder lernen den kritischen Umgang mit Tabak, Alkohol und Medien

-       Das Umfeld der Kinder – Eltern, Schule, Klasse2000-Paten – unterstützt sie beim gesunden Aufwachsen.


Deutsch als Zweitsprache (DAZ)

Wir bieten seit einigen Jahren zusätzlich zu unserem Unterricht eine gezielte DAZ-Förderung an. Dieses Schuljahr sind es drei Stunden wöchentlich, die die Kinder mit Migrationshintergrund gefördert werden. Zwei dieser Stunden finden in der Kleingruppe und mit einer/m LehrerIn statt. Für eine weitere Stunde konnten wir Frau Meyer gewinnen, die ehrenamtlich mit einzelnen Kindern gezielt arbeitet.


„Balu und Du"

Wer kennt sie nicht! Die Geschichte vom liebevollen, beschützenden, tanzenden Bär „Balu“ und dem Findelkind „Mogli“ aus dem Dschungelbuch? „Balu“ gibt Hilfestellung, berät, betreut den kleinen „Mogli“, damit der die Tücken des Dschungellebens meistern kann. Gemeinsam erleben sie zahlreiche Abenteuer, entdecken Neues, Fragen kommen auf und werden beantwortet; kurzum: Balu ist für Mogli da, er ist seine Vertrauensperson!

Diese Geschichte steht als Idee hinter dem Projekt „Balu und Du“. Über einen Zeitraum von einem Jahr - „Balu-Jahr“ -  erhält ein Kind „ Mogli“ eine Vertauensperson – Student der Uni Trier- „Balu“, der ihn im Alltags-Dschungel vertrauensvoll einmal wöchentlich über 4-5 Stunden betreut, berät und begleitet. „Balu“ ist der große Freund, für „Mogli“ da, als Ratgeber, Spielkamerad, Zuhörer, Vorbild und vielleicht als Beschützer!

Das Kind steht in diesem einen Jahr im Fokus. „Balu“ unterstützt es  während des Heranwachsens und geht auf die individuell verschiedenen Wünsche des Kindes ein. Dieses Projekt lässt sich durchaus mit den Projekten der „Bildungspatenschaften“ vergleichen.

Einmal wöchentlich treffen sich Balu und Mogli und unternehmen einen Nachmittag lang unterschiedlich abgesprochene Aktivitäten, wie z. B. Schlittschuhfahren, Beach-Volleyball, Basteln, Kino, Fahrradfahren, Museumsbesuch u.v.m.

Teilnehmen an diesem Projekt, das vom Caritas-Verband Trier koordiniert wird, können Kinder, die weder in einem Hort noch in sonstigen Institutionen betreut werden.

Interessierte Eltern, die mit Ihrem Kind an diesem Projekt teilnehmen möchten, melden sich bitte bei der Schulsozialarbeiterin der GS Pallien.

Auch können Sie sich hier weiter informieren.


Gemeinsamer Lesewettbewerb der GS Pallien und der GS Reichertsberg

Die schon seit dem Schuljahr 2006/2007 bestehende Zusammenarbeit mit dem Rotary-Club Trier Porta im Bereich des Lesens stellt für die GS Pallien einen wichtigen Bestandteil dar, um die Förderung der Lesemotivation und die Steigerung der Lesefähigkeit bei den Schülern und Schülerinnen zu entwickeln. Nachdem die GS Pallien und die GS Reichertsberg anlässlich ihres schulinternen Vorlesewettbewerbs die Sieger und Platzierten der jeweiligen Klassenstufen ermittelt hatten, fand im Frühjar 2009/2010 ein gemeinsamer Lesewettbewerb beider Schulen unter Schirmherrschaft des Rotary-Club Trier-Porta in der
Schülerbücherei der GS Reichertsberg statt.

Jeweils 2 Kinder aus jeder Klassenstufe beider Schulen müssen einen geübten und einen ungeübten Text vortragen. Alle Zuhörer des Wettbewerbes sind jedesmal begeistert von den tollen Leseleistungen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler.

Große Freude herrscht bei den Kindern über die großzügigen Bücherspenden des Rotary-Club Trier-Porta. Jede/r Teilnehmer/in des Lesewettbewerbes darf sich ein Buch aus einer großen Auswahl mit unterschiedlichem Lese-Anspruchniveau aussuchen. Zudem erhält die Grundschule Pallien einmal im Jahr einen Klassensatz an Büchern mit Lehrermaterialien.

Ein großes Dankeschön an den Rotary-Club Trier-Porta!


Projekttage & -woche

Aufgrund der positiven Erfahrungen in den vergangenen Schuljahren richten wir jedes Schuljahr feste Projekttage in Sachunterricht ein und auch eine feste Projektwoche findet statt.

Im Schuljahr 2018/2019 findet die Projektwoche im 2. Schulhalbjahr statt.


Sportförderunterricht

Seit vielen Jahren bieten wir Sportförderunterricht für unsere Kinder an. Er wird von Frau Siemon durchgeführt.

Sportförderunterricht unterstützt:

- vorsichtige und überängstliche Kinder,

- Kinder, die zu wenig Bewegungserfahrungen haben,

- die koordinative oder konditionelle Schwächen haben,

- die Haltungs- oder Wahrnehmungsschwächen haben oder

- Probleme im Umgang mit anderen Kindern.


Traditionelles Mitarbeitertreffen  
"Das Batschelfest"

Seit vielen Jahren treffen sich alle Mitarbeiter der Grundschulen, Kindergärten, Spiel- und Lernstuben und Horte sowie einige Vertreter der Kurfürst-Balduin-Realschule Plus im Stadtteil Trier-West / Pallien einmal im Jahr zu ihrem sogenannten „Batschelfest“. Das Fest bietet einen informellen Rahmen zum Kennenlernen neuer Mitarbeiter in den verschiedenen Einrichtungen sowie dem Austausch untereinander. Die Vernetzung der Einrichtungen ist schon lange ein wichtiger Bestandteil der Stadtteilarbeit. Im vergangenen Jahr lag der Schwerpunkt auf der Sprachförderung der Kinder mit Muttersprache Deutsch. Wie mittlerweile auch viele Statistiken ausweisen, nimmt die Spracharmut bei Kindern und Jugendlichen aus den unterschiedlichsten Gründen beständig zu. Wenn wir von Chancengleichheit und Teilhabe sprechen, so bildet die Sprache diesbezüglich einen wichtigen Baustein. Somit wird die Sprachförderung neben der Stärkung der sozialen Kompetenzen und der Elternarbeit auch weiterhin ein Arbeitsschwerpunkt der Einrichtungen sein.

Leiter des Arbeitskreises: Uli Müller (Bauspielplatz) und Carola Siemon (Grundschule Pallien)